Doppelanschlag vor Stadion in Istanbul: Mindestens 38 Menschen kamen ums Leben

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia
Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia
In der türkischen Metropole Istanbul hat sich am Samstagabend ein schwerer Terroranschlag ereignet. Insgesamt kamen mindestens 38 Menschen ums Leben, darunter 30 Polizisten. Außerdem wurden 166 Menschen zum Teil schwer verletzt. Von den Verletzten lagen am Sonntagmorgen 14 auf der Intensivstation, teilte der Innenminister mit. Es handelte sich um insgesamt zwei Bombenanschläge auf Bereitschaftspolizisten. Zuerst wurde eine Autobombe in der Nähe eines Polizeibusses am Stadion von Beşiktaş Istanbul. zur Explosion gebracht. Kurz darauf sprengte sich ein Selbstmordattentäter im angrenzenden Macka-Park in die Luft. Bisher bekannte sich niemand zu den Anschlägen. Der türkische Ministerpräsident vermutete die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK hinter dem Anschlag. Am Sonntagabend bekannte sich eine PKK-Splittergruppe zu dem Anschlag. Präsident Erdogan hat Vergeltung angekündigt.

Bei dem Anschlag wurden zwischen 300 und 400 Kilogramm Sprengstoff verwendet. Türkische Behörden verhängten nach dem Terroranschlag eine Nachrichtensperre. Außerdem wurde für Sontag eine eintägige Staatstrauer angeordnet.

Vor dem Terroranschlag hatte im nahegelegnen Fußballstadion von Beşiktaş Istanbul ein Hochrisikospiel zwischen zwei verfeindeten Mannschaften stattgefunden. Die Polizei hatte die Aufgabe Auseinandersetzungen zwischen den beiden Fanlagern zu verhindern.

Die Hintergründe des Doppelanschlags waren am Sonntag weiter unklar. Am Samstag hatte die türkische Regierung einen Entwurf für eine Verfassungsänderung in das türkische Parlament eingebracht, mit dem das stark umstrittene Präsidialsystem eingeführt werden soll. Ein anderer möglicher Hintergrund könnte auch das militärische Eingreifen von der Türkei in Syrien sein.

Der türkische Staatspräsident Erdogan verurteilte die Taten scharf und bezeichnete die Anschläge als abscheulich. Der Generalsekretär der Nato meldete sich ebenfalls und Wort und sagte, dass in Istanbul ein furchtbarer Terrorakt geschehen ist.