Volkswagen: Bis 2025 werden in Deutschland 23.000 Jobs gestrichen

Symbolfoto: © Rolf Krekeler | pixelio.de
Symbolfoto: © Rolf Krekeler  | pixelio.de
Symbolfoto: © Rolf Krekeler | pixelio.de
Volkswagen kündigte an bis 2025 allein in Deutschland mindestens 23.000 Arbeitsplätze abzubauen. Die Produktivität soll dabei jährlich um bis zu 25 Prozent gesteigert werden. Das teilte der Betriebsrat von Europas größtem Autobauer am Freitag in einem Schreiben an seine Mitarbeiter mit. Weltweit sollen 30.000 Stellen wegfallen. Der Betriebsrat teilte mit, dass es keine betriebsbedingte Kündigungen geben wird. Vom Stellenabbau sind alle sechs deutschen VW-Werke betroffen (Emden, Wolfsburg, Hannover, Salzgitter, Braunschweig und Kassel).

Sollten Verbrennungsmotoren weiter an Bedeutung verlieren, stehen die Chancen für das Werk in Salzgitter schlecht, weil dort die Verbrennungsmotoren hergestellt werden. Durch die umfangreiche Umstrukturierung will VW eigenen Angaben zufolge jährlich bis zu vier Milliarden Euro sparen. Der Umschwung und die steigende Nachfrage nach Elektromobilität sorgen dafür, dass einige Mitarbeiter an Beschäftigung verlieren. Nicht vermieden werden kann, nach Angaben von VW, dass künftig weniger Leiharbeiter beschäftigt werden.