Syrien: Putin ordnet Feuerpause bis Freitag an

Symbolfoto: © burntimes
Symbolfoto: © burntimes
Symbolfoto: © burntimes
Die syrische Assad-Regierung und der russische Präsident Putin haben sich auf eine Verlängerung der Feuerpause bis Freitag, in der umkämpfen Metropole Aleppo geeinigt. Die Feuerpause gilt täglich von 9 bis 19 Uhr. Russlands Präsident Putin ordnete an, die Angriffe zunächst auszusetzen. Am Dienstag hatte Putin eine Verlängerung der Feuerpause davon abhängig gemacht, ob die Rebellen ihre Angriffe einstellen. Die Rebellen hatten am vergangenen Freitag eine Offensive gestartet, um die Belagerung durch die Regierungstruppen zurückzuschlagen. Nun sollen die Rebellen bis Freitag die verlängerte Feuerpause nutzen, um die Stadt zu verlassen. In Aleppo sind nach Angaben der Vereinten Nationen mindestens 275.000 Zivilisten eingeschlossen. Die Assad-Truppen belagern die Region seit dem Sommer. Unterstützung erhält der syrische Machthaber Assad dabei von Russland.

Aleppo ist in zwei Teile geteilt. Ein Teil wird von Regierungstruppen gehalten und ein anderer von Rebellen. Die Hilfswerke haben die Erfahrung gemacht, dass die sogenannten humanitären Pausen nicht genügend Sicherheit geschafft haben, um der Zivilbevölkerung helfen zu können.