München: Massenkarambolge auf Nymphenburger Straße – 25-Jährige stirbt

Symbolfoto: © burntimes
Symbolfoto: © burntimes
Symbolfoto: © burntimes

Auf der Nymphenburger Straße in Fahrtrichtung stadtauswärts hat sich am Freitagnachmittag um 15.58 Uhr an der Kreuzung zur Landshuter Straße eine Massenkarambolage mit elf beteiligten Autos ereignet. Dort warteten Autofahrer auf insgesamt drei Spuren vor einer roten Ampel. Ein Augenzeuge berichtet, dass es plötzlich einen Riesenknall gab und ein Auto durch die Luft flog. Für eine 25-Jährige kam jede Hilfe zu spät. Rettungskräfte versuchten vergeblich die junge Frau wiederzubeleben. Ihr Ford Fiesta wurde als erstes vom Mercedes des 86-jährigen Unfallverursachers gerammt. Sieben weitere Menschen wurden verletzt. Unklar ist noch, warum der 86-Jährige ungebremst und mit hohem Tempo in die wartende Autoschlange raste. Augenzeugenberichten zufolge fuhr der Unfallverursacher deutlich schneller, als die an der Unfallstelle vorgeschriebenen 50 Stundenkilometer. Der 86-jährige Unfallverursacher und seine Ehefrau, die ebenfalls mit im Auto saß, wurden verletzt aber überlebten die Karambolage. Durch den Unfall kam es am Freitagnachmittag zu langen Staus im Münchener Westen.