Washington: Kongressgebäude wurde nach Schüssen abgesperrt

Symbolfoto: © O. Fischer | pixelio.de

In Washington fielen am Samstag in unmittelbarer Nähe des Kongressgebäudes Schüsse. Nach den Schüssen wurde an der Westseite des Kapitols der Sicherheitsalarm ausgelöst. Der Schütze wurde „neutralisiert“, teilte die Polizei mit. Das Kongressgebäude und das dazugehörige Besucherzentrum wurden zunächst abgesperrt. Es handelte sich um eine Vorsichtsmaßnahme. Auf der Westterrasse wurde nach den Schüssen ein verdächtiger Koffer entdeckt. Diesen trug der Mann bei sich. Bombenexperten untersuchen den Koffer. Auf Twitter teilen einige Augenzeugen mit, dass sich jemand selbst auf der Treppe zum Kapitol erschossen haben soll. Der US-Fernsehsender NBC berichtete, dass ein Unbekannter am Kapitol Selbstmord beging. Der Kongress befindet sich zur Zeit in einer Sitzungspause, sodass sich nur wenige Abgeordnete in der Hauptstadt befinden. Dagegen befinden sich viele Touristen wegen des jährlich stattfindenden Kirschblütenfestes in Washington.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*