Syrien: IS-Terroristen verschleppen mindestens 1.000 Zivilisten

Symbolfoto: © Katharina Wieland Müller | pixelio.de

Symbolfoto: © Katharina Wieland Müller | pixelio.de
Symbolfoto: © Katharina Wieland Müller | pixelio.de
Die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) hat im Norden Syriens am Freitag mindestens 1.000 Menschen entführt, unter ihnen viele Kurden. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte bestätigte die Entführung. Der IS wird zur Zeit in Nordsyrien von kurdischen Truppen bedrängt und angegriffen. Die meisten Opfer wurden aus Al-Bab in der Provinz Aleppo verschleppt. Rund 300 Menschen wurden von der Terrororganisation in die syrische IS-Hochburg Al-Rakka gebracht. Auf der Flucht wurden fünf Personen erschossen und weitere 13 Zivilisten sind hingerichtet worden.
Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte verfügt über ein breites Netzwerk an Informanten.