München: 26-Jährige wurde in ihrer Wohnung von fünf Männern vergewaltigt

Symbolfoto: © Rike | pixelio.de
Symbolfoto: © Rike  | pixelio.de
Symbolfoto: © Rike | pixelio.de
Eine 26-jährige Münchnerin ist, wie erst jetzt bekannt wurde, im April von fünf 19-jährigen Männern in ihrer eigenen Wohnung vergewaltigt worden. Anschließend nahmen die Männer noch zahlreiche Wertgegenstände aus der Wohnung mit, die ein sechster Mann anschließend versuchte weiterzuverkaufen. Alle Beteiligten sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft, teilte die Polizei mit. Die Staatsanwaltschaft stellte klar, dass es sich bei den Tätern nicht um Flüchtlinge handelt, sondern um Heranwachsende, die alle in Deutschland geboren wurden und größtenteils in München aufgewachsen sind.

Gegen einen sechsten Mann wird ermittelt, weil er versucht haben soll Gegenstände aus der Wohnung des Opfers weiterzuverkaufen. Unklar und Bestandteil der Ermittlungen ist, wie die 26-Jährige die fünf Männer kennengelernt hat und warum sie sich zum Tatzeitpunkt alleine mit ihnen in ihrer Wohnung aufhielt.

Am Dienstagmorgen wurden die Wohnungen der fünf Männer durchsucht und außerdem noch ein Anwesen in Sauerlach. Die 26-Jährige alarmierte nach der Vergewaltigung die Polizei. Wochenlang fahndeten die Ermittler nach den Tätern.