Bombenexplosion in Kabul: Mindestens 40 Tote und 300 Verletzte

Symbolfoto: © burntimes.com

Symbolfoto: © burntimes.com
Symbolfoto: © burntimes.com
Die afghanische Hauptstadt wurde am Dienstag von einer starken Bombenexplosion erschüttert. Die Taliban-Kämpfer haben die Geheimdienstzentrale angegriffen. Bei dem Anschlag in einem beliebten Viertels der afghanischen Hauptstadt starben mindestens 40 Menschen und 300 weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Der afghanische Präsident verurteilte den Angriff scharf. Das Ziel der Taliban-Anhänger war die Zentrale des Geheimdienstes. Ganz in der Nähe des Eingangs, auf einem Parkplatz, sprengte sich ein Attentäter in einem mit Sprengstoff beladenen Lastwagen in die Luft. Die Detonation war so stark, dass im Umkreis von mehreren Kilometern die Fensterscheiben zerborsten sind. Anschließend lieferte sich ein zweiter Taliban-Kämpfer einen Schusswechsel mit den Sicherheitskräften. Der zweite Angreifer wurde erschossen.

In und um Kabul hat sich die Sicherheitslage in den letzten Monaten zuletzt immer weiter verschlechtert. Vor einer Woche kündigten die Taliban-Terroristen ihre „Frühlingsoffensive“ an. Die Taliban hat seit dem Abzug der internationalen Truppen im Jahr 2014 deutlich an Stärke gewonnen. Die Regierung in Kabul beherrscht höchstens noch 70 Prozent von Afghanistan.