Tödliche Tragödie in Lübeck: Rettungswagen überfährt 12-jährigen Jungen

Symbolfoto: © burntimes
Symbolfoto: © burntimes
Symbolfoto: © burntimes
Ein Rettungswagen im schleswig-holsteinischen Lübeck war am Donnerstag gegen 16.30 Uhr unterwegs zu einem Notfalleinsatz. Auf der Anfahrt kam es zu einem tragischen Unfall. Das Unglück ereignete sich im Stadtteil St. Lorenz. Dort fuhr der Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht stadtauswärts in Richtung Stockelsdorf. An einer Fußgängerampel unmittelbar hinter der Einmündung zur Waisenhofstraße kam es zu einem Zusammenstoß zwischen dem Rettungswagen und einem 12-jährigen Jungen. Das Kind wollte gerade die Straße an der Fußgängerampel überqueren. Augenzeugenberichten zufolge überquerte der 12-Jährige die Fußgängerampel bei rot. Der Rettungswagen erfasste anschließend noch zwei Fahrzeuge und einen Anhänger, die am Straßenrand geparkt waren. Die geschockte Besatzung des Rettungswagens leitete sofort in ihrem Fahrzeug die Notversorgung ein. Sie versuchten den Jungen wiederzubeleben, bevor Kollegen ihn mit lebensgefährlichen Verletzungen in die Uni-Klinik einlieferten. Dort erlag er am Donnerstagabend seinen schweren Verletzungen. Die Unfallstelle wurde von der Polizei weiträumig abgesperrt. Mehrere Gutachter und die Staatsanwaltschaft haben Ermittlungen eingeleitet.

Die Polizei teilte mit, dass die Rettungsarbeiten durch weitere Jugendliche behindert wurden, die immer wieder vor anfahrenden Einsatzfahrzeugen die Straße überquerten.