Finanzielle Engpässe: Air Berlin muss Zahlungen an Piloten verschieben

Symbolfoto: © Tim Reckmann | pixelio.de

Symbolfoto: © Tim Reckmann | pixelio.de
Symbolfoto: © Tim Reckmann | pixelio.de
Die Finanznot bei deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft Air Berlin ist größer, als es angenommen wurde. Die Piloten müssen erstmal weiter auf ihre Überstundenzuschläge warten. Die Zuschläge wurden ausgesetzt, teilte Air Berlin am Freitag mit. Die festgelegten Überstundenzuschläge können demnach erst frühestens im Juni ausgezahlt werden. Das Thema wurde auch mit der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit besprochen. Hintergrund des finanziellen Engpasses ist die sinkende Nachfrage nach den Terroranschlägen in Paris und in der Türkei. Die Piloten von Air Berlin wurden schriftlich informiert. Die Gewerkschaft Cockpit hält das Vorgehen jedoch für tarifvertragswidrig.

Schon seit Jahren kämpft Air Berlin gegen rote Zahlen. Um Kosten zu senken, hatte das Management auf einen Teil seiner Bezüge verzichtet.