Schwer bewaffneter Überfall auf Hotel in Dublin –– ein Toter

Symbolfoto: © Marvin Siefke | pixelio.de
Symbolfoto: © Marvin Siefke  | pixelio.de
Symbolfoto: © Marvin Siefke | pixelio.de
Drei Männer haben in Dublin am Freitagnachmittag gegen 15 Uhr die Lobby des Regency Hotels gestürmt und das Feuer eröffnet. Die Täter stürmten das Hotel vermummt und in polizeiähnlichen Uniformen. Die Täter gaben eine Serie von Schüssen ab. Bei den verwendeten Waffen könnte es sich um AK-47-Gewehre gehandelt haben. Ein Mensch kam ums Leben und zwei weitere erlitten schwere Verletzungen. Menschen flohen in Panik aus dem Raum, in dem das Wiegen für die Boxkämpfe am Wochenende stattfinden sollte. Bei den Opfern handelt es um 20 bis 30 Jahre alte Boxfans, die dem Wiegen der Boxer beiwohnen wollten. Das Motiv für den Überfall ist noch nicht bekannt. Der Hintergrund für den Angriff könnte in einem blutigen Bandenkrieg im Untergrund von Dublin zu suchen sein. Am Samstag sollte der Boxer Jamie Kavanagh für einen Europameisterschaftskampf in den Ring steigen. Sein Vater war ein verurteilter Rauschgifthändler. Er wurde 2014 in Spanien erschossen. Es könnte sich um einen Racheakt gehandelt haben.

Die Täter flüchteten unerkannt in einem Lieferwagen, der wenig später ausgebrannt vorgefunden wurde. Die Polizei hat eine großangelegte Fahndung eingeleitet.