Jakarta/Indonesien: Mehrere Tote bei Terroranschlag

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia
Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia
Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia
Am Donnerstag kam es in der indonesischen Hauptstadt Jakarta, in der Nähe der deutschen Botschaft, zu Explosionen und Schusswechseln. Die Behörden in Jakarta bestätigten, dass Terroristen die Hauptstadt angegriffen haben. Mindestens sieben Menschen kamen ums Leben. In der Stadt hatten sich zeitgleich mehrere Explosionen ereignet. Anschließend lieferten sich mehrere Angreifer Schusswechsel mit der Polizei. Indonesiens Präsident Widodo sprach von einem Terroranschlag. Zwischenzeitlich ist das Attentat beendet worden. Die Situation ist unter Kontrolle, teilte die Polizei mit. Vier Terroristen wurden bei den Schusswechseln getötet. Außerdem kamen ein niederländischer und ein einheimischer Zivilist ums Leben. Fünf Polizisten wurden verletzt. Die Beamten sprachen von sechs Tätern, die mit Syrien in Verbindung standen. Unklar ist noch, ob sich noch Täter auf der Flucht befinden. Bei den Tätern handelt es sich um Mitglieder einer Terrorzelle aus Indonesien. Die Attentäter zündeten in der Nähe eines Einkaufszentrum mehrere Sprengsätze. Mindestens zwei Angreifer sprengten sich dabei selbst in die Luft. Ein bewaffneter Täter hatte außerdem vor einem Starbucks-Café das Feuer eröffnet. Die deutsche Botschaft liegt 1,2 Kilometer von dem betroffenen Einkaufszentrum entfernt. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar.