Nigeria: Bis zu 100 Tote nach Gasexplosion

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia
Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia
Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia
In Nigeria sind bei der Explosion einer Gasanlage im Süden des Landes zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. Die Regierung sprach zunächst von dutzenden Todesopfern. Die Medien gehen von bis zu 100 Toten aus. Das Inferno ereignete sich an Heiligabend. Zahlreiche Menschen hatten sich vor einem mit Gas gefüllten Tankwagen versammelt, um Gasflaschen zu befüllen. Dabei kam es zur Explosion, weil der LKW-Fahrer die vorgeschriebene Abkühlphase nicht einhielt und selbst löschte. Augenzeugenberichten zufolge konnten sich die Rettungskräfte dem Unglücksort nicht sofort nähern, weil die von dem Feuer ausgehende Hitze zu stark gewesen sei. Die Feuerwehr konnte den Brand erst nach einigen Stunden löschen. Die Regierung bestätigte, dass sich das Unglück beim Abfüllen eines Tanklastwagens auf einem Industriegelände ereignete. Unter den Toten befinden sich Menschen, die ihre Gasvorräte auffüllen wollten. Die Flammen hatten auch auf Häuser übergriffen und insgesamt 50 Autos zerstört.

Nigerias Präsident Muhammadu Buharis sagte, dass die Toten und Verletzten in seinem Herzen und seinen Gebeten sind.