Berlin-Marienfelde: Unbekannte schießen auf Geldtransporter

Symbolfoto: © NicoLeHe | pixelio.de
Symbolfoto: © NicoLeHe  | pixelio.de
Symbolfoto: © NicoLeHe | pixelio.de
Im Berliner Stadtteil Marienfelde wurde am Montagabend gegen 18.20 Uhr ein Geldtransporter überfallen. Mehrere Täter eröffneten am Nunsdorfer Ring das Feuer auf den Transporter. Den Tätern gelang es jedoch nicht in das Innere des Fahrzeugs zu gelangen. Die Täter versuchten unter anderem den Geldtransporter mit einer Flex zu öffnen. Die Männer flüchteten schließlich ohne Beute. Die beiden 45- und 46-jährigen Insassen des Werttransporters blieben unverletzt. Die Polizei teilte mit, dass der Geldtransporter von zwei Autos auf der Fahrbahn regelrecht eingekeilt worden ist und so zum Anhalten gebracht wurde. Anschließend sprangen mehrere Menschen aus den Fahrzeugen und gaben Schüsse aus Gewehren ab. Nachdem es den Angreifern nicht gelang in den Transporter vorzudringen oder den Fahrer zum Öffnen des Fahrzeugs zu bewegen, zündeten die Täter schließlich ein Tatfahrzeug an und rasten mit dem zweiten Fahrzeug davon. Wenig später entdeckten Polizeibeamte im Titlisweg einen brennenden BMW. Die Kriminalpolizei war dort vor Ort und versucht zu ermitteln, ob es sich bei dem Fahrzeug um das Fluchtfahrzeug handeln könnte. Die Fahndung nach den unbekannten Angreifern läuft. Die Insassen des Geldtransporters erlitten einen Schock.