Lathen: Es wurde erneut ein Geldautomat im Emsland gesprengt

Symbolfoto: © burntimes
Symbolfoto: © burntimes
Symbolfoto: © burntimes
In Lathen im Landkreis Emsland wurde erneut ein Geldautomat gesprengt. Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Freitag erneut im Emsland einen Geldautomaten gesprengt und Bargeld erbeutet. Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei waren die Täter um kurz vor Mitternacht in die Filiale der OLB an der Schmiedestraße gelangt und hatten ein Gasgemisch in den dortigen Geldautomaten eingeleitet und zur Explosion gebracht. Aus dem Automaten entwendeten sie die Geldkassetten mit dem Bargeld. Die Täter wurden nach der Explosion von mehreren Zeugen beobachtet. Demnach handelt es sich um mindestens drei dunkel gekleidete und maskierte Männer. Diese waren nach der Tat in einen schwarzen Audi S4 oder A6 mit niederländischen Kennzeichen gestiegen und in Richtung A 31 geflüchtet. In Niederlangen wurden später zwei leere Geldkassetten des Automaten gefunden, die die Täter offensichtlich aus dem Fahrzeug geworfen haben. Die Fahndung nach dem Auto und den Tätern verlief ergebnislos. Die Höhe des entstandenen Sachschadens am Geldautomaten und dem Gebäude steht derzeit nicht fest. Es handelt sich seit Anfang Juli um den elften Fall im Emsland und der Grafschaft Bentheim. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Lingen unter der Telefonnummer (0591) 870 zu melden.

Erst in der Nacht zu Dienstag versuchten Unbekannte zwei Geldautomaten in Haren-Rütenbrock zu sprengen. Der Versuch scheiterte jedoch, weil aufmerksame Anwohner und die ausgelöste Alarmanlage die Kriminellen zur Flucht bewegte. Die Täter flüchteten ebenfalls in Richtung Holland. Das Fluchtfahrzeug soll ein Audi A4 gewesen sein.