Spanien: Achtjähriges Mädchen stirbt bei Unfall mit Hüpfburg

Symbolfoto: © christiaaane | pixelio.de

In Spanien hat sich ein schweres Unglück mit einer Hüpfburg ereignet. Spanische Behörden teilten mit, dass die Hüpfburg auf einem Weihnachtsmarkt in der Ortschaft Mislata, in der Nähe von Valencia, von einer Windböe erfasst und in die Luft geschleudert wurde. Acht weitere Kinder, die sich ebenfalls auf der Hüpfburg befanden, wurden verletzt – eines von ihnen schwer. Das getötete achtjährige Mädchen erlitt schwerste Kopfverletzungen. Der Bürgermeister der Gemeinde Mislata sagte, dass es keine Worte des Trostes gibt. Rund um Mislata wurden drei Trauertage ausgerufen und alle Feierlichkeiten abgesagt, darunter auch eine geplante Parade der Heiligen drei Könige.

Erst vor drei Wochen waren einem vergleichbaren Unglück auf einer Hüpfburg in Australien sechs Kinder getötet worden (wir berichteten). Das Unglück ereignete sich auf der Insel Tasmanien. Auch hier erfasste eine Windböe während eines Schulfestes eine aufblasbare Hüpfburg und schleuderte diese zehn Meter hoch in die Luft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*