Omikron in Deutschland: Lauterbach schließt Lockdown vor Weihnachten aus

Symbolfoto: © Christian Daum | pixelio.de

Bundesgesundheitsminister Lauterbach teilte am Sonntag mit, dass er einen Lockdown vor Weihnachten ausschließt. Die kürzlich identifizierte Omikron-Variante bringt nach Einschätzung des Corona-Expertenrats der Bundesregierung eine neue Dimension in das Pandemiegeschehen. Omikron zeichnet sich durch eine stark gesteigerte Übertragbarkeit und ein Unterlaufen eines bestehenden Immunschutzes aus. Die neue Variante infiziert in kürzester Zeit deutlich mehr Menschen und bezieht auch Genesene und Geimpfte stärker in das Infektionsgeschehen ein. Aufgrund des gleichzeitigen, extremen Patientenaufkommens ist eine erhebliche Überlastung der Krankenhäuser zu erwarten, so der Corona-Expertenrat der Bundesregierung.

Schnell steigende Inzidenzen bergen hohe Risiken für die kritischen Infrastruktur (KRITIS) in Deutschland. Hierzu gehören unter anderem Krankenhäuser, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Telekommunikation, Strom- und Wasserversorgung und die entsprechende Logistik. Deshalb bedarf es einer umfassenden und sofortigen Vorbereitung des Schutzes der kritischen Infrastruktur unseres Landes. Es müssen in den kommenden Tagen Vorkehrungen für die ersten Monate des Jahres 2022 getroffen werden, und zwar auf politischer und organisatorischer Ebene des Bundes, der Länder, der Städte und Gemeinden, teilte der Expertenrat der Bundesregierung am Sonntag in einer veröffentlichen Medienmitteilung mit. Mögliche Partner wie Bundeswehr, THW oder Hilfsorganisationen sollen frühzeitig eingebunden werden. Aus dem geschilderten Szenario ergibt sich Handlungsbedarf bereits für die kommenden Tage.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*