Delmenhorst: Drei Brände innerhalb kürzester Zeit im Stadtgebiet – sechs Personen verletzt

Symbolfoto: © Marlies Schwarzin | pixelio.de

Am Montag ereigneten sich in den Abendstunden gleich drei Brände im Stadtgebiet von Delmenhorst. Alle drei Brände ereigneten sich im Stadtteil Düsternort.

Gegen 18.25 Uhr wurde der Polizei der erste Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Elbinger Straße in Delmenhorst gemeldet. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass das Mobiliar in einer unbewohnten Wohnung im Dachgeschoss brannte. Die Berufsfeuerwehr Delmenhorst verhinderte ein Ausbreiten der Flammen und löschte den Brand. Personen kamen hier nicht zu Schaden. In der brandbetroffenen Wohnung entstanden Verrußungen. Ein Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Im weiteren Verlauf ging 15 Minuten später gegen 18.45 Uhr die Meldung eines weiteren Brandes in einem Mehrfamilienhaus in der Düsternortstraße ein. Die Freiwillige sowie die Berufsfeuerwehr Delmenhorst barg mehrere, in dem Objekt anwesende, Personen. Sechs Personen wurden verletzt. Bei ihnen bestand der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung. Rettungskräfte brachten die Verletzten in ein Krankenhaus.

Ausgebrochen war der Brand im Keller des Hauses. Die Flammen zerstörten dort befindliches Mobiliar. In den einzelnen Wohnungen ist kein Sachschaden entstanden. Im Rahmen der Evakuierungsmaßnahmen und Löscharbeiten mussten mehrere Türen zwangsweise geöffnet und die Energieversorgung abgeschaltet werden, sodass das Mehrfamilienhaus derzeit unbewohnbar ist. Die Höhe des Gesamtschadens kann ebenfalls noch nicht beziffert werden.

Der dritte Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Breslauer Straße wurde der Polizei gegen 19.40 Uhr gemeldet. Einsatzkräfte stellten vor Ort einen ausgebrannten Rollator im dortigen Hausflur fest. Anwohner löschten die Flammen zuvor eigenständig. Personen kamen nicht zu Schaden. Ein Gebäudeschaden entstand nicht.

Die Freiwillige sowie die Berufsfeuerwehr Delmenhorst waren mit 56 Kräften im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten bis etwa 21:15 Uhr an. Darüber hinaus waren 35 Rettungsdienstkräfte vor Ort. Der Fall „Massenanfall von Verletzten 10“ wurde ausgerufen.

Die Polizei Delmenhorst hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand muss von einer vorsätzlichen Brandlegung ausgegangen werden. Zeugen oder Personen, die Hinweise auf eine mögliche Täterschaft geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Delmenhorst unter der Telefonnummer 04221/1559-0 in Verbindung zu setzen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*