Corona-Gegner protestieren mit Fackeln vor dem Wohnhaus von Sachsens Gesundheitsministerin Köpping

Symbolfoto: © burntimes

Am Freitagabend haben erneut Gegner der Corona-Maßnahmen in Sachsen gegen die geltenden Bestimmungen protestiert. Im sächsischen Grimma zog eine Gruppe von 30 Menschen vor das Haus von Gesundheitsministerin Köpping. In den sozialen Medien wurde ein Video verbreitet auf dem zu sehen ist, wie Menschen mit brennenden Fackeln, Trillerpfeifen und Trommeln vor dem Haus von Köpping stehen und Parolen skandieren. Die Polizei hat den Vorfall bestätigt. Beim Eintreffen der Polizei versuchten zahlreiche Demonstranten zu flüchten. Daraufhin wurden mindestens 15 Autos angehalten und die Identitäten festgestellt. Die Sächsische Justizministerin verurteilte die Tat scharf und sprach von einem Tabubruch.

Die designierte Berliner Bürgermeisterin Giffey forderte eine klare Grenze zwischen freier Meinungsäußerung und Hass und Hetze zu ziehen.

Das Bundesland Sachsen verzeichnet mit einer aktuellen Sieben-Tage-Inzidenz von 1.235 Infizierten je 100.000 Einwohnern den höchsten Wert in ganz Deutschland.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*