Mailand: Flugzeug stürzt in Bürogebäude – acht Menschen starben

Symbolfoto: © Psychodoc | pixelio.de

In der norditalienischen Stadt Mailand ist am Sonntagmittag ein Kleinflugzeug vom Typ Pilatus PC-12  in ein leerstehendes Bürogebäude gestürzt. Eine einmotorige Chartermaschine ist in Mailand nur wenige Minuten nach dem Start in Linate abgestürzt und in ein leerstehendes Bürogebäude gekracht. Mindestens acht Menschen starben bei dem Unglück, darunter auch ein Kind.

Bei dem Unglück starben der Pilot, ein weiteres Crewmitglied sowie sechs Passagiere. Die Personen kamen alle aus dem Ausland.

Das Flugzeug verlor nach dem Start plötzlich an Höhe und flog in das Bürogebäude. Das Gebäude fing daraufhin Feuer und wurde stark beschädigt. Aufgrund der laufenden Renovierungsarbeiten hielten sich in dem Bürogebäude zum Unglückszeitpunkt keine Menschen auf. Auf dem angrenzenden Parkplatz gerieten mehrere Autos in Brand. Augenzeugenberichten zufolge soll unmittelbar vor dem Absturz ein Motor des Flugzeugs gebrannt haben.


Die genaue Unglücksursache war am Sonntagabend noch unklar. Die italienische Flugsicherheitsbehörde hat Ermittlungen zur Absturzursache aufgenommen. Bergungsmannschaften haben den Flugschreiber gefunden, der nun ausgewertet wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*