Frankfurt: 28-Jähriger springt seinem Handy in den Main hinterher und wird seit dem vermisst

Symbolfoto: © burntimes.com

In Frankfurt hat sich in der Nacht zu Samstag in der Nähe der Untermainbrücke ein Unglück ereignet. Das Handy eines 28-Jährigen war in den Main gefallen. Der junge Mann sprang in den Fluss und versuchte das Gerät zu bergen und wurde dabei von der starken Strömung in Richtung Flussmitte abgetrieben. Nach dem der 28-Jährige um Hilfe rief, sprangen zwei seiner Begleiter ebenfalls in den Main. Seine Freunde konnten ihm jedoch nicht mehr helfen und alarmierten die Rettungskräfte. Sie selbst konnten sich an das Ufer retten. Bis Samstagabend fehlte von dem Mann jede Spur. Der 28-Jährige ging unter. Wasserschutzpolizei und Feuerwehr suchten in der Nacht vergebens nach ihm. Die Überlebenschancen werden aufgrund der starken Strömung als gering eingeschätzt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*