A3 bei Erlangen: Elf Verletzte nach schwerem Verkehrsunfall

Symbolfoto: © burntimes

Am Mittwochmorgen ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn 3 zwischen Höchstadt an der Aisch und Erlangen. Ein Lkw durchbrach die Mittelleitplanke und stieß mit mehreren Fahrzeugen zusammen.

Der 42-jährige Fahrer des Sattel-Lkw stieß nach bisherigem Ermittlungsstand gegen 7.15 Uhr im Baustellenbereich auf der A3 an der Anschlussstelle Erlangen-West in Fahrtrichtung Regensburg zunächst gegen die rechte Fahrbahnabgrenzung und durchbrach im Anschluss die Mittelleitplanke. Auf der Gegenspur stieß er mit insgesamt vier entgegenkommenden Fahrzeugen zusammen.

Bei dem Verkehrsunfall wurden insgesamt elf Personen leicht bis mittelschwer verletzt und vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser eingeliefert, darunter vier Kinder. Mehrere Streifen der Verkehrspolizei Erlangen, der Polizeiinspektion Erlangen sowie zahlreiche Kräfte umliegender Feuerwehren waren an der Unfallstelle vor Ort. Die Autobahn A3 musste für die Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme in beide Richtungen voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde an den Anschlussstellen Erlangen-Frauenaurach und Höchstadt-Ost abgeleitet. Die Bergungsmaßnahmen waren gegen 13 Uhr abgeschlossen. Neben Einsatzkräften der Feuerwehr waren auch drei Notärzte, sieben Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber an der Unfallstelle im Einsatz.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*