Schüsse in Bonn: SEK schießt mehrfach auf 23-jährigen Flüchtling

Symbolfoto: © burntimes

Ein Sondereinsatzkommando der Polizei hat am Samstagabend in Bonn-Endenich mehrfach auf einen Flüchtling geschossen und ihn schwer verletzt. Der 23-jährige stammt aus Guinea und hatte in einer Flüchtlingsunterkunft im Sankt-Paulus-Seniorenheim einen 27-jährigen Mitbewohner angegriffen und ihn mit einem Messer leicht verletzt. Nach der Tat verbarrikadierte sich der Mann im Obergeschoss des Gebäudes. Spezialkräfte verhandelten anschließend mit dem Flüchtling. Die Situation eskalierte, als der Mann aus dem Fenster sprang und die Flucht ergriff. Das Sondereinsatzkommando schoss mindestens sechs Mal auf den Mann, weil er offenbar noch immer ein Messer bei sich trug. Die Polizei machte zu den genauen Umständen keine weiteren Angaben. Der Flüchtling wurde mit schweren Verletzungen in einem Rettungswagen in die Uniklinik eingeliefert. Die Polizei war mit 50 Beamten vor Ort.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*