Thailand: Schweizerin tot auf Phuket gefunden: Tatverdächtiger wurde verhaftet

Symbolfoto: © Rike | pixelio.de

Auf der thailändischen Urlaubsinsel Phuket wurde eine Schweizerin in der Nähe eines abgelegenen Wasserfalls im Süden der Insel tot aufgefunden. Die Leiche war mit einer schweren Plane bedeckt. In der nähe wurden Shorts, ein Handy sowie ein Reisepass gefunden. Die Ermittler teilte mit, das die Frau vergewaltigt und anschließend getötet wurde. Der Tod liegt Behördenangaben nicht länger als drei Tage zurück. Die Getötete soll von Singapur aus nach Phuket gereist sein. Der zuständige Inselgouverneur zeigte sich vor Journalisten betroffen von dem Mord. Thailands Außenminister drückte dem Schweizer Botschafter seine Beileid aus und teilte mit, dass umfangreiche Ermittlungen geführt werden. Am Samstag wurde der mutmaßliche Täter festgenommen. Es handelt sich um einen 27-Jährigen, der aus Phuket stammt. Der Mann habe den Mord an der 57-jährigen Schweizerin bereits gestanden.

Seit dem 1. Juli dürfen vollständig Geimpfte aus insgesamt 70 Ländern wieder nach Phuket reisen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*