Am Lago Maggiore in Italien: Schweres Seilbahn-Unglück fordert 14 Menschenleben

Symbolfoto: © Psychodoc | pixelio.de

In der italienischen Region Piemont ist am Lago Maggiore eine Seilbahn-Kabine herabgestürzt, teilte der alpine Rettungsdienst mit. Bei dem Unglück in Norditalien starben mindestens 14 Menschen. Die betroffene Kabine stürzte auf dem Weg von von Stresa nach Mottarone aus großer Höhe auf den Boden ab. In der Seilbahn-Kabine befanden sich zum Unfallzeitpunkt gegen 13 Uhr auch mehrere Kinder. Mindestens zwei Kinder wurden schwer verletzt mit Hubschraubern in Krankenhäuser geflogen worden sein. Eines der Kinder starb am Sonntagabend. Die Kabine befand sich zum Zeitpunkt des Unglücks am obersten Stützpfeiler der Bahn, nur wenige hundert Meter vom Gipfel entfernt. Ein Seil soll plötzlich gerissen sein, sodass die Kabine in ein unwegsames Waldstück herabstürzte. Mehrere Rettungsmannschaften befinden sich mit Hubschraubern an der Unglücksstelle. Die Seilbahn fährt regelmäßig von Stresa am Lago Maggiore auf den 1.491 Meter hohen Monte Mottarone. Erst vor wenigen Tagen hatte die Seilbahn ihren Betrieb wieder aufgenommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*