Belgien: Jagd auf schwer bewaffneten Soldaten läuft weiter – er hat Panzerfäuste bei sich

Symbolfoto: © Gabi Eder | pixelio.de

In Begien ist seit Montag ein 46-jähriger terrorverdächtiger Soldat auf der Flucht im Wald. Sei Dienstagnachmittag läut eine großangelegte Suche nach dem Verdächtigen. Der Soldat hatte vor seinem Verschwinden ein größeres Waffenarsenal gestohlen. Er hatte in einem Brief mehreren staatlichen Strukturen und öffentlichen Personen mit einem Anschlag gedroht. Unter anderem hatte er damit gedroht den belgischen Top-Virologen Marc Van Ranst zu töten. Der Virologe befindet sich inzwischen in Sicherheit. In einem Fahrzeug, das dem gesuchten zuzuordnen ist wurden Sprengvorrichtungen entdeckt. Außerdem wurden in dem Auto Waffen gefunden. Aus Deutschland ist bereits die Spezialeinheit GSG 9 zur Hilfe geeilt. In dem Waldgebiet, in dem sich der Soldat aufhalten soll, befinden sich inzwischen zahlreiche Soldaten mit Panzern und schweren Waffen. Auch Kampfjets überflogen das Waldgebiet. Bisher konnte der Mann noch nicht gefunden werden. Gegen den gesuchten Soldaten wird wegen Mordes und illegalen Waffenbesitzes ermittelt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*