Konflikt im Nahen Osten: Kampfflugzeuge bombardieren Hochhaus in Gaza

Symbolfoto: © Michael Hirschka | pixelio.de

Die Situation im Nahen Osten ist weiterhin sehr angespannt. Auf Seiten der Palästinenser und Israelis gibt es auf beiden Seiten mindestens 60 Tote zu beklagen. Am Mittwoch wurden die Kämpfe fortgesetzt. Der Hamas-Chef sprach von einer unbefristeten Konfrontation. Zu Wochenbeginn lief ein Ultimatum der Hamas an die israelische Regierung ab. Kurz nach Ablauf des Ultimatums feuerten Palästinenser hunderte Raketen auf Israel ab. Eine der Raketen traf einen sechsjährigen Jungen in der südisraelischen Stadt Sderot, der ums Leben kam.

In Israel reagierte die Luftwaffe mit massiven Angriffen auf Ziele im Gazastreifen. Auf beiden Seiten kamen mehrere Menschen, darunter Zivilisten, Kinder, Jugendliche und Frauen ums Leben. Das Militär in Israel teilte mit, dass inzwischen mehr als 1.000 Raketen aus dem  Gazastreifen abgefiert wurden. Israel flog im Gegenzug rundete Luftangriffe. Ministerpräsident Netanjahu teilte mit, dass der Brigade-Kommandeur der Hamas bei den Angriffen getötet wurde. Am Mittwoch wurde ein Hochhaus in Gaza zerstört, in dem sowohl die Hamas als auch die militante islamische Dschihad Büros hatten. In dem Gebäude befanden sich jedoch auch Geschäfte und Cafés. Nach den Luftangriffen stürzte das Hochhaus ein.

Aufgrund der Gewalteskalation im Nahen Osten sprachen sich Russland und die Vereinten Nationen (UN) für ein Treffen aus. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*