Nordmeer vor Norwegen: Frachter mit 350 Tonnen Schweröl wurde evakuiert und treibt führerlos auf Küste zu

Symbolfoto: © Manuela Micheluzzi-Gorski | pixelio.de

Vor Norwegen ist das niederländische Frachtschiff „Eemslift Hendrika“ in Seenot geraten. Die Besatzung wurde mit Hilfe von Hubschraubern in Sicherheit gebracht. Gegenwärtig treibt das Schiff nach einer Havarie ohne Besatzung und Antrieb im Nordmeer von Norwegen. Das Schiff hatte bei starkem Seegang und schlechtem Wetter Schlagseite bekommen. Die Besatzung setzte ein Notsignal ab. Es besteht die Gefahr, dass der Frachter kentert und eine Gefahr für die Umwelt darstellt. Die Behörden sind besorgt, dass Schweröl ins Meer gelangen könnte, falls das Schiff sinken sollte. An Bord des Frachters befinden sich nach Angaben der Besatzung rund 350 Tonnen Schweröl und 50 Tonnen Diesel. Am späten Dienstagabend befand sich das Schiff etwa 100 Kilometer von der Stadt Ålesund entfernt. Die norwegische Küstenwache machte sich auf den Weg zu dem Schiff. Es soll versucht werden den Frachter zu stabilisieren, sodass es nicht sinkt. Die extremen Witterungsbedingungen mit bis zu 15 Meter hohen Wellen behindern jedoch die Arbeiten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*