Steineberg in Bayern: Wanderin stürzt beim Abstieg 150 Meter in die Tiefe

Symbolfoto: © Angelina Ströbel | pixelio.de

Beim Bergsteigen in den Allgäuer Alpen ist am Ostersonntag gegen 14.30 Uhr eine 53-jährige Frau zwischen Steineberg und Mittagberg, im Landkreis Oberallgäu, rund 150 Meter in die Tiefe gestürzt. Die Frau war gemeinsam mit ihrem Ehemann auf einem stark vereisten Schneefeld unterwegs, als sich das Unglück unterhalb des Steinebergs in 1.660 Metern Höhe ereignete. Kurz nach der Eisenleiter stürzte die Frau über felsdurchsetztes Gelände nordseitig ab. Die Bergwacht Immenstadt eilte mit einem Rettungshubschrauber zur Absturzstelle und flog die schwer verletzte Frau in ein Krankenhaus. Dort erlag sie wenige Stunden später ihren schweren Verletzungen. Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet, schloss ein Fremdverschulden aus.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*