Corona-Pandemie: Gesundheitsminister Spahn will für zehn bis 14 Tage alles runterfahren

Symbolfoto: © Christian Daum | pixelio.de

Um die dritte Corona-Welle zu brechen ist nach Angaben von Gesundheitsminister Spahn ein weiterer zehn bis 14-tägiger Lockdown notwendig. Wenn es gelingt die Welle zu brechen, sind auch Lockerungen möglich, sagte Spahn. Er sagte, dass angesichts der steigenden Infektionszahlen noch einmal ein herunterfahren der Kontakte sowie der Mobilität erforderlich ist. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete am Samstag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 124,9. Vor zwei Wochen lag die Sieben-Tage-Inzidenz im Vergleich bei 76,1. Am Freitag wurden bundesweit innerhalb der letzten 24 Stunden 20.472 neue Corona-Infektionen und 157 Todesfälle gemeldet. Spahn sagte, dass der Lockdown ähnlich wie zu Ostern im letzten Jahr notwendig sei.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*