Tragisches Unglück am Laher Teich in Hannover: Zwei Kinder sind ertrunken

Symbolfoto: © burntimes.com

Am Sonntagnachmittag haben drei Kinder in der Nähe des Laher Teiches an der Alten Peiner Heerstraße in Hannover mit einem Ball gespielt. Als dieser ins Wasser fiel, versuchten die Kinder den Ball wiederzuholen. Dabei wateten zwei Jungen (8 und 9 Jahre alt) ins Wasser und gingen kurz danach unter. Sofort alarmierte Kräfte von Feuerwehr, DLRG und Polizei suchten umfangreich nach ihnen, konnten jedoch nur noch ihre leblosen Körper bergen. 

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover gingen die ersten Notrufe bei der Polizei gegen 13.55 Uhr ein. Ein 10-jähriges Mädchen berichtete zuvor ihrer Familie von einem tragischen Unfall am See. Beim Spielen sei ein Ball in den Laher Teich gefallen und zwei Jungen hätten versucht, ihn wiederzuholen. Dabei seien sie in das mit hochgekrempelten Hosen anfangs flache Wasser gewatet und dann plötzlich untergegangen. Ein Mann versuchte die Jungen bereits zu retten und nach ihnen zu tauchen, als die ersten Einsatzkräfte am Unfallort eintrafen. 

Zunächst war nicht sicher, ob und wie viele Kinder sich tatsächlich noch in dem Baggersee befanden. Die Polizei unterstützte den Rettungs- und Sucheinsatz der Feuerwehr und des DLRG unter anderem durch Zeugenbefragungen vor Ort und den Einsatz des Polizeihubschraubers. Gegen 15.05 Uhr und 15.35 Uhr bargen Taucher die leblosen Körper der Jungen. Die Todesursachenermittlung ist Bestandteil der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*