Spanien wagt in Barcelona erstes Großkonzert mit 5.000 Zuschauern

Symbolfoto: © Andreas Hermsdorf | pixelio.de

Obwohl der Inzidenzwert in Barcelona 80 Corona-Infektionen je 100.000 Einwohner beträgt – ähnlich hoch, wie in Hamburg – hat Spanien entschieden ein Großkonzert mit 5.000 Zuschauern zu veranstalten. Das Konzert der spanischen Indie-Band Love of Lesbian wird am 27. März in der Halle Palau de Sant Jordi stattfinden. Die Halle ist für 24.000 Zuschauer ausgelegt, sodass sich die Zuschauer gut verteilen können.

Während des Konzertes müssen keine speziellen Sicherheitsabstände eingehalten werden. Stattdessen versucht Spanien es mit einer Reihe anderer Schutzmaßnahmen. Wenn der Testlauf reibungslos funktioniert, werden in Spanien Großkonzerte wieder erlaubt, hieß es am Samstag.
Alle Konzertbesucher müssen in einem von insgesamt drei speziellen Testzentren einen Corona-Schelltest machen. Die Tickets wurden außerdem personalisiert verkauft, sodass nur registrierte Besucher, die zwischen 18 und 65 Jahre alt sind, eingelassen werden. Eine weitere Bedingung ist, dass Besucher ein Smartphone mit mindestens den Betriebssystemen iOS 11 oder Android 7 besitzen, um eine App für den Schnelltest installieren zu können. Beim Einlass wird die Körpertemperatur gemessen und es werden FFP2-Masken verteilt, die während des gesamten Konzertes getragen werden müssen. Der Zuschauerbereich wird in drei Zonen unterteilt und für jeden dieser Bereiche wird es separate Eingänge, Getränkestände und Sanitäranlagen geben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*