Nach Überfall auf Internat in Nigeria: 279 Schülerinnen sind wieder frei

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia

Fünf Tage nach dem bewaffneten Überfall auf ein Internat in Nigeria sind alle 279 entführten Schülerinnen wieder in Freiheit. Am vergangenen Freitag waren die Mädchen in dem Internat angegriffen und entführt worden. Der Gouverneur des Bundesstaats Zamfara, Bello Matawalle, teilte mit, dass die Mädchen bei guter Gesundheit sind. Seit Jahren kommt es in Nigeria immer wieder zu Angriffen, hinter denen kriminelle Banden stecken. Im Dezember 2020 wurden über 300 Jungen aus einer Schule in Kankara verschleppt. Die Jungen wurden später ebenfalls wieder freigelassen. Die Motivation der kriminellen Banden ist der finanzielle Aspekt, denn sie versuchen Lösegeld zu erpressen. Einige der Gruppierungen stehen im Verdacht mit radikalisierten Dschihadisten zu kooperieren, die isch im Nordosten von Nigeria aufhalten. Diese versuchen seit Jahren mit terroristischen Handlungen die Errichtung eines islamistischen Staats zu erzwingen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*