Niedersachsen: Gesundheitsministerin Reimann tritt zurück

Symbolfoto: © Christian Daum | pixelio.de

Die niedersächsische Gesundheitsministerin Dr. Carola Reimann (SPD) teilte am Montag mit, dass sie mit sofortiger Wirkung von ihrem Amt zurücktritt. Ausschlaggebend für den Rücktritt sind gesundheitliche Gründe. „Heute Morgen habe ich Ministerpräsident Stephan Weil mitgeteilt, dass ich mein Amt als Sozialministerin mit sofortiger Wirkung niederlegen werde. Ich habe mir diese Entscheidung nicht leichtgemacht. In der vergangenen Woche habe ich mich eingehenden medizinischen Untersuchungen unterzogen. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen machen einen zeitnahen Krankenhausaufenthalt erforderlich und es ist absehbar, dass ich meine Amtsgeschäfte in nächster Zeit nur sehr eingeschränkt wahrnehmen könnte“, teilte Reimann mit. Die Pandemie verlangt jedoch von ihr einen mindestens einhundertprozentigen Einsatz. Aus diesem Grund hat sich die 53-Jährige für den Rücktritt als niedersächsische Gesundheitsministerin entschieden. Ministerpräsident Weil wurde am Montagvormittag persönlich über ihre Entscheidung in Kenntnis gesetzt. Er bedankte sich bei Reimann für ihren enormen Einsatz. Die Grünen teilten mit, dass die Entscheidung Anerkennung verdient. Die FDP zeigte sich besorgt und die ganze Fraktion sendete Genesungswünsche.

Wer Carola Reimann nachfolgen soll, wird zeitnah bekanntgegeben werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*