Corona-Pandemie in Portugal: Bundeswehr eilt zur Hilfe

Symbolfoto: © Christian Daum | pixelio.de

In Portugal sind die Infektionszahlen weiterhin sehr hoch. Es gibt nur noch wenige freie Intensivbetten. Im Land grassiert die britische Mutation des Corona-Virus zur Zeit besonders stark. 

Am Sonntag wurde bekannt, dass die Bundeswehr in Portugal die Behörden in besonders stark betroffenen Regionen mit medizinischem Personal und Material unterstützen wird. Die genauen Details der Hilfe sollen zeitnah bekanntgegeben werden, teilte der Sprecher des Verteidigungsministeriums mit.

Österreich unterstützt Portugal ebenfalls und übernimmt Corona-Patienten. Schwer erkrankte Menschen sollen nach Österreich geflogen werden.

Seit dem 15. Januar gilt in Portugal ein strikter Lockdown. Seit Herbst verschlechtert sich die Corona-Lage in Portugal immer weiter. Am Samstag infizierten sich innerhalb von 24 Stunden 12.400 Menschen mit dem Corona-Virus. Das entspricht einer Sieben-Tage-Inzidenz von 849 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. In Deutschland liegt der Wert gegenwärtig bei 97.

Seit Samstag gilt in Deutschland und einigen weiteren Ländern ein Einreiseverbot. Es gibt Ausnahmen für Deutsche und Menschen mit Aufenthaltstrecht in Deutschland. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*