USA: Trump gesteht Wahlniederlage ein – droht ein Atomschlag in seinen letzten Amtstagen?

Symbolfoto: © jan37k | pixelio.de

Die USA sind zur Zeit ein tief gespaltenes Land. Nach massiver Kritik hat US-Präsident Trump die Erstürmung des Kapitols in Washington kritisiert. Zunächst sagte er unmittelbar nach der Erstürmung durch seine Anhänger in einer veröffentlichten Videobotschaft: „Wir lieben Euch. Ihr seid sehr besonders.“ Mindestens fünf Menschen kamen bei dem Angriff auf die Demokratie ums Leben kamen, darunter auch ein Polizist. Nach dem der US-Kongress Joe Biden als neuen Präsidenten bestätigt hat, gestand auch Trump seine Niederlage ein. Auf Twitter gab er bekannt, dass er nicht zur Amtseinführung von Joe Biden am 20. Januar erscheinen wird.

Unterdessen hat die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, US-Präsident Trump zum Rücktritt aufgefordert. Es besteht Furcht vor einem möglichen Atomwaffen-Einsatz, hieß es. Es wurden bereits Gespräche zwischen Pelosi und dem US-Generalstabschef Miley geführt, um einen instabilen Präsidenten daran zu hindern Militärschläge durchzuführen oder sogar einen Atomschlag zu befehlen. Pelosi bekleidet in en USA das dritthöchste Staatsamt. Gegenüber den Streitkräften konnte sie nun ihren politischen Einfluss geltend machen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*