Silvester in Hilter bei Osnabrück: Drei Verletzte nach Explosion in Wohngebäude

Symbolfoto: © burntimes

Am Neujahrsmorgen, gegen 0.40 Uhr, ereignete sich am Wellendorfer Ring in Hilter am Tetutoburger Wald eine folgenschwere Explosion in einem Wohngebäude. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hatten drei Männer im Alter von 20, 21 und 26 Jahren mit Chemikalien hantiert, um einen Knallkörper zu bauen. Beim Vermischen der Substanzen kam es im Obergeschoss zur unkontrollierten Detonation. Die Männer erlitten Verletzungen durch die Druckwelle, umherfliegende Splitter und die Hitzeeinwirkung. Ein 20-jähriger Mann aus Hilter verletzte sich leicht, ein 26-jähriger Mann aus Bad Rothenfelde erlitt schwere Verletzungen. Ein 21-jähriger Mann aus Hilter erlitt lebensgefährliche Verletzungen, ihm wurden Teile der Extremitäten abgetrennt. Alle Männer kamen in Krankenhäuser. Am Wohngebäude, einer Doppelhaushälfte, entstand erheblicher Sachschaden. Die Höhe der Schäden wird auf mindestens 100.000 Euro geschätzt. Der Tatort wurde beschlagnahmt, möglicherweise besteht Einsturzgefahr. Die Polizei Georgsmarienhütte hat die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat, insbesondere den vermischten Substanzen und dem Unglückshergang, aufgenommen. Sollten aus den anstehenden Ermittlungen weitere Erkenntnisse gezogen werden können, folgt deren Veröffentlichung auf diesem Kanal.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*