Weihnachtsbaum-Aktion auf dem Bossee endet tragisch: Eine Person wird vermisst

Symbolfoto: © burntimes

Am Sonntag gegen 17.30 Uhr kenterte ein mit zwei Personen besetztes Kanu auf dem Gewässer der Bosseer Schoor im Landkreis Rendsburg-Eckernförde. Lediglich einem 47jährigen Paddler gelang es, mit letzten Kräften wieder an Land zu schwimmen. Für die andere 39 Jahre alten Person lief eine sehr große Suchaktion an, die bis weit in die Dunkelheit andauerte. Der Grund für das Befahren des Gewässers war das Ausbringen eines Weihnachtsbaumes auf einem Ponton, der an einer Boje befestigt werden sollte.

An dem Großaufgebot von Einsatzkräften waren neben 8 Freiwilligen Feuerwehren auch das THW mit diversen Booten, darunter mehrere Boote, die mit Sonartechnik ausgerüstet sind und auch ein Hubschrauber der Bundespolizei mit einer Wärmebildkamera eingesetzt. Des Weiteren war eine Tauchergruppe des ASB aus Kiel am Einsatz beteiligt. Gegen 22.30 Uhr wurden die Suchmaßnahmen nach dem vermissten Kanufahrer abgebrochen.

Am Montag wurden noch weitere Ermittlungen, die zur Aufklärung des Unglückfalls führen, von der Kriminalpolizei erfolgen.

Für den Dienstag ist derzeit angedacht, den Unglückort mit der Tauchergruppe der Polizei aus Eutin abzusuchen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*