Ein Fall für den Verfassungsschutz: Querdenker werden beobachtet

Symbolfoto: © Thorben Wengert | pixelio.de

In der rechtsextremen Szene ist derzeit nirgends so viel Dynamik, wie bei den Corona-Protesten. Inzwischen demonstrieren bundesweit tausende „Querdenker“, darunter auch immer wieder Reichsbürger und Rechtsextremisten. Eine größere Zelle der Corona-Protestbewegung ist dabei „Querdenken 711“ aus Stuttgart. Der Verfassungsschutz von Baden-Württemberg kam am Mittwoch zu dem Ergebnis, dass die Querdenker-Szene beobachtet wird. Die Überwachung durch den Verfassungsschutz deutete sich zuletzt an, nach dem Rechtsextremisten immer mehr Einfluss in den Reihen der „Querdenker“ erhielten.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz überwacht unterdessen die Pläne der „Querdenker“, die dabei sind an Silvester zu einer Groß-Demonstration nach Berlin zu mobilisieren. Geworben wird dabei massiv unter Reichsbürgern und Rechtsextremisten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*