Augsburg: Tödlicher Streit an Bushaltestelle – Paar wurde festgenommen

Symbolfoto: © Rike | pixelio.de

Am Freitag gegen 18.30 Uhr, ging bei der Polizei die Mitteilung über eine verletzte Person an der Bushaltestelle „Uhlandstraße“ in der Chemnitzer Straße ein. Polizeistreifen, die nur wenige Minute später an der Tatörtlichkeit eintrafen, fanden einen auf der Fahrbahn liegenden schwerstverletzten 28-jährigen Mann vor. Der Verletzte verstarb trotz umfangreicher Rettungsmaßnahmen eines Notarztes vor Ort. 

Zum derzeitigen Ermittlungsstand der Kriminalpolizeiinspektion Augsburg ist bekannt, dass sich der Verstorbene mit weiteren Personen an der Bushaltestelle aufhielt und ein bislang unbekanntes Paar, ein Mann und eine Frau, an der Haltestelle vorbeikam. Aus noch ungeklärten Gründen geriet der 28-Jährige mit dem Paar in Streit, in dessen Verlauf der Geschädigte tödlich verletzt wurde. Unmittelbar nach der Auseinandersetzung flüchtete das unbekannte Paar Fuß vom Tatort. 

Die Kriminalpolizeiinspektion Augsburg führte noch in der Nacht umfangreiche Zeugenvernehmungen durch und leitete in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Augsburg Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Paar ein. Diese führten letztlich ihm frühen Samstagmorgen zur Festnahme einer dringend tatverdächtigen 19-jährigen deutschen Frau sowie des 27-jährigen deutschen Begleiters im Stadtgebiet Augsburg. Beide Beschuldigte stehen derzeit im Verdacht an der Tötung des 28-Jährigen beteiligt gewesen zu sein. Die genauen Hintergründe sowie der Ablauf der Tat sind weiterhin Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Augsburg wird der zuständige Ermittlungsrichter am Amtsgericht Augsburg am morgigen Sonntag gegebenenfalls über die Haftfrage wegen des Verdachts des Totschlags zu entscheiden haben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*