Feuer in rumänischer Klinik: 10 Corona-Patienten sind auf der Intensivstation gestorben

Symbolfoto: © 110stefan | pixelio.de

In Rumänien ist auf der Intensivstation des Krankenhauses in Piatra Neamt, im Nordosten des Landes, ein Feuer ausgebrochen. Zehn Covid-19-Patienten starben und sieben weitere Personen wurden durch den Brand verletzt und befinden sich teils in einem kritischen Zustand. Der diensthabende Arzt wollte den an den Beatmungsgeräten angeschlossenen Patienten helfen und erlitt dabei Verbrennungen zweiten und dritten Grades. Die Brandursache war am Sonntagabend noch unklar. Ermittlungen wurden von der Staatsanwaltschaft eingeleitet. Das rumänische Gesundheitsministerium vermutet, dass ein Kurzschluss den Brand ausgelöst haben könnte. Rumänien zählt zu den ärmsten Ländern innerhalb der Europäischen Union.

Es handelt sich um den folgenschwersten Brand in Rumänien seit dem Feuer in einem Budapester Nachtclub mit 65 Toten vor fünf Jahren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*