Wien: Schüsse vor Synagoge – mehrere Verletzte und mindestens zwei Tote – Extremist sprengt sich in die Luft

Symbolfoto: © Paul-Georg Meister | pixelio.de

In der österreichischen Hauptstadt Wien hat sich am Montagabend ein Terrorangriff in der Nähe des Schwedenplatzes ereignet. Ein Polizist starb und einer der Täter soll sich selbst in die Luft gesprengt haben. Es wird jedoch von mehreren weiteren Tätern ausgegangen, die noch flüchtig sind. Die Polizei bittet die Bevölkerung den Umkreis zu meiden und nicht nach draußen zu gehen. Einer der Täter soll mit einer automatischen Waffe geschossen haben. Augenzeugenberichten zufolge fielen mindestens 50 Schüsse. Nach Angaben des Innenministeriums wurde eine Person festgenommen.

Der Vorsitzende der Israelitischen Kultusgemeinde rief die Mitglieder der Gemeinde auf, öffentliche Straßen nicht zu betreten und in geschlossenen Räumen zu bleiben. 

Im Wiener Burgtheater fand die letzte Vorstellung vor dem Lockdown statt. Die Besucher mussten nach der Vorstellung im Inneren warten und durfte das Gebäude zunächst nicht verlassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*