Vor Kirche in Lyon: Priester wurde durch Schüsse verletzt

Symbolfoto: © burntimes

In der französischen Stadt Lyon ist am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr ein Priester vor seiner Kirche niedergeschossen worden. Die Tat ereignete sich, als der Priester gerade die Kirchentür zuschloss. Dem griechisch-orthodoxen Priester wurde offenbar mit einem Jagdgewehr in den Bauch geschossen. Er erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen. Am Abend war sein Zustand noch immer kritisch. Die Polizei sperrte das Gebiet rund um den Tatort ab und bat Menschen in ihren Häusern und Wohnungen zu bleiben. Die französische Regierung richtete einen Krisenstab ein.  Frankreichs Premierminister Jean Castex teilte in einem ersten Statement mit, dass die Regierung entschlossen handeln werde, damit jeder Mensch in Frankreich in kompletter Freiheit und Sicherheit seine Religion ausüben kann.

Der Vorfall ereignete sich nur wenige Tage nach den tödlichen Messerstichen eines 21-jährigen Terroristen aus Tunesien, in Nizza, der in einer Kirche drei Menschen mit einem Messer tötete. Nach den Todesfällen hatte Frankreich die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*