Corona-Pandemie in Frankreich: Der Gesundheitsnotstand wurde erneut ausgerufen – nächtliche Ausgangssperre

Symbolfoto: © Christian Daum | pixelio.de

Die französische Regierung hat aufgrund der dramatisch steigenden Anzahl an Corona-Neuinfektionen eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 6 Uhr für die Region Paris und weitere Großstädte verfügt. Das Land wurde von der zweiten Welle voll erfasst. Die Ausgangssperre gilt ab Sonntag zunächst für vier Wochen gelten, teilte Präsident Macron mit. Wer sich während der nächtlichen Ausgangsbeschränkung auf der Straße aufhält muss dafür eine gute Erklärung haben. Wenn dies nicht der Fall ist, muss mit einer Strafe in Höhe von 135 Euro gerechnet werden. In Paris ist der kritische Wert von 50 Infizierten je 100.000 Einwohner mit derzeit über 400 stark überschritten.

Am Mittwoch rief Frankreich erneut den landesweiten Gesundheitsnotstand aus. Dieser gilt ab Samstag. Zuletzt gab es in Frankreich täglich fast 27.000 neue Coronavirus-Infektionen.

In Deutschland und Belgien wird vor Engpässen bei den Intensivbetten gewarnt. In den Niederlanden wurden teilweise schon die Notaufnahmen mehrere Krankenhäuser geschlossen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*