Trotz Corona-Infektion: US-Präsident Trump verlässt Klinik und grüßt Fans aus dem Auto heraus

Symbolfoto: © jan37k | pixelio.de

US-Präsident Trump hat das Krankenhaus in Bethesda, bei Washington, trotz seiner Corona-Infektion für kurze Zeit verlassen, um sich mit dem Auto an seinen Fans vorbeifahren zu lassen und sie zu grüßen. Trump hatte seinen Anhängern, die vor der Klinik ausharrten, einen Überraschungsbesuch abgestattet. Der winkte seinen Fans aus einem schwarzen SUV heraus zu. In dem Auto befanden sich mindestens zwei weitere Menschen, die sich nun in Quarantäne begeben müssen. Diese Ausfahrt sorgt für viel Kritik. Ein Arzt der Klinik sprach von politischem Theater, das die Gesundheit von Menschen gefährdet. Es war von Verantwortungslosigkeit die Rede. Der demokratische Senator sagte, dass Trump durch die Aktion seine eigenen Sicherheitsleute gefährdet hat. In einer veröffentlichten Videobotschaft sagte Trump, dass er inzwischen viel über das Virus gelernt hat. Nach Angaben seines Leibarztes hat sich der Gesundheitszustand des US-Präsidenten inzwischen weiter verbessert. Er sagte, dass es wie bei jeder Krankheit Höhen und Tiefen gibt. Am Freitagmorgen litt Trump unter hohem Fieber, in dessen Folge ihm zeitweise Sauerstoff zugeführt wurde.

Am Montagabend teilte US-Präsident Trump auf Twitter mit, dass er das Walter Reed Krankenhaus in Bethesda verlassen wird. Ihm geht es eigenen Angaben zufolge sehr gut. Inzwischen wurde bekannt, dass die Sprecherin von Trump sich ebenfalls mit dem Corona-Virus infiziert hat.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*