US-Richterin Ruth Bader Ginsburg ist tot: Trump will über Nachfolge noch vor der Präsidentschaftswahl entscheiden

Symbolfoto: © jan37k | pixelio.de

Die berühmte US-Richterin Ruth Bader Ginsburg ist tot. Sie wurde 87 Jahre alt und erlag ihrem Krebsleiden. US-Präsident Trump möchte eine Entscheidung über ihre Nachfolge noch vor der Präsidentschaftswahl Anfang November und bat den Senat schnell über die Nachfolge zu entscheiden. Die Demokraten fordern dagegen einen Aufschub und warnen vor einer schnellen Entscheidung. Die Wahl von Richtern für das Oberste Gericht ist einer der wichtigsten Beschlüsse, die in den USA gefasst werden, sagte Trump. Der Senat entscheidet auf den Vorschlag des US-Präsidenten. Präsidentschaftskandidat Joe Biden forderte von Trump, dass er mit der Entscheidung bis nach der Wahl am 3. November wartet. Eine Entscheidung kann jahrzehntelang Auswirkungen auf die USA haben, denn die Richter am Obersten Gericht werden auf Lebenszeit ernannt.

Der Tod der Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg hat in den USA eine Welle von Trauer ausgelöst. In Washington legten zahlreiche Menschen Blumen vor dem Obersten Gerichtshof nieder. Sie wurde 1993 von Präsident Bill Clinton zur höchsten US-Richterin ernannt. Bader Ginsburg wurde bekannt wegen ihres Einsatzes für Frauenrechte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*