München: Mann springt mit fremden Kind vor ein Auto

Symbolfoto: © burntimes

Am Montagabend packte ein 35-jähriger Mann vor den Augen der Eltern ihren 11-jährigen Sohn und warf sich mit ihm vor ein abbiegendes Auto. Eine 29-jährige BMW-Fahrerin verhinderte mit einer Vollbremsung schlimmeres. Der 35-Jährige und der Junge stürzten Polizeiangaben zufolge direkt vor dem BMW auf die Straße. Der Elfjährige erlitt bei dem Sturz Schrammen und Prellungen.

Zeugen alarmierten die Polizei und hielten den Täter fest, bis die Beamten eintrafen. Beim Versuch ihn festzunehmen, leistete der 35-Jährige erheblichen Widerstand. Ein Polizist wurde bei der Festnahme am Knie verletzt. Er musste seine Verletzung im Krankenhaus behandeln lassen und war vorübergehend nicht dienstfähig. Der 35-Jährige machte einen verwirrten Eindruck. Warum er sich den 11-Jährigen schnappte und mit ihm absichtlich vor ein Auto sprang ist unklar.

Vor der Tat lebte der Täter in einer Obdachlosenunterkunft. Dort hatte er am vergangenen Freitag den Feueralarm grundlos ausgelöst. Am Tattag war der Mann aus einer Psychiatrie entlassen worden. Dort befand er sich wegen der unberechtigten Auslösung des Feueralarms.

Die betroffene Familie stammt aus Salzburg und befand sich im Urlaub. Die Eltern wollten gemeinsam mit ihren neun und elf Jahre alten Söhnen sowie einer kleinen Schwester und einem Freund die Münchener Altstadt besichtigen. Um kurz nach 19 Uhr packte der unbekannte Mann den 11-Jährigen und sprang mit ihm an der Hochbrückenstraße an der Einmündung zum Tal plötzlich vor ein Auto. Die Eltern konnten nicht mehr eingreifen. Inzwischen ist die betroffene Familie nach Österreich zurückgekehrt. Gegen den Täter wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.
Wegen Drogendelikten ist der Mann bereits polizeibekannt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*