Skandal um Schmiergelder: Spanischer Ex-König Juan Carlos verlässt das Land

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia

Der spanische Ex-König Juan Carlos hat das Land verlassen. In Spanien ermitteln Staatsanwälte seit Jahren gegen Carlos. Es besteht der Verdacht, dass er für den Bau einer Bahnstrecke zwischen den saudischen Städten Mekka und Medina Schmiergelder in Höhe von 100 Millionen Dollar erhalten hat. Die Zahlungen sollen direkt aus Saudi-Arabien erfolgt sein. Die Bahnstrecke verläuft durch ein spanisches Konsortium. Aufgrund mehrerer Skandale gab Carlos 2014 den Thron– nach 39 Jahren – an seinen Sohn weiter. Dadurch verlor der heue 82-Jährige den Schutz, den Schutz, den die Verfassung dem Staatsoberhaupt gewährt.

Am Montag wurde bekannt, dass der 82-Jährige Carlos Spanien verlassen hat. Er lebt künftig in einem anderen Land, teilte er seinem Sohn, König Felipe VI., in einem Brief mit. In welchem Land sich Carlos aufhält ist unklar. In einer Erklärung auf der Internetpräsenz des Königshauses teilte Felipe mit, dass er die Entscheidung seines Vaters akzeptiert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*