Istanbul: Hagia Sophia wurde innerhalb kurzer Zeit wieder zur Moschee

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia

In kürzester Zeit wurde in Istanbul die Hagia Sophia wieder zum islamischen Gotteshaus gemacht. Die Hagia Sophia wurde bereits als Kirche, Moschee und Museum genutzt. Am Freitag eröffnete Präsident Erdogan gemeinsam mit tausenden Gläubigen beim Freitagsgebet die Moschee. Der Chef der türkischen Religionsbehörde sprach während seiner Predigt von einem gesegneten Tag für die Türkei und den Islam. Mehrere Gläubige hatten die Nacht zu Freitag in Zelten vor der Moschee verbracht.

Literaturnobelpreisträger Pamuk sagte, dass die Umwidmung zur Moschee den Absichten Mustafa Kemal Atatürks widerspricht, der sich eine säkulare und zugleich muslimisch geprägte Türkei wünschte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*