In ICE zwischen Berlin und Hamburg: Mann drohte damit den Zug in die Luft zu sprengen: GSG 9 überwältigt Mann

Symbolfoto: © Rike | pixelio.de

In einem ICE von Berlin nach Hamburg ist es am Freitagmittag zu einer Bedrohungslage gekommen. Ein 30-jähriger Franzose drohte damit den ICE in die Luft zu sprengen und pöbelte in dem Zug. Er machte gegenüber dem Bordpersonal bedrohliche Aussagen. Der betroffene Zug wurde in Friesack (Havelland) gestoppt. Spezialeinsatzkräfte des GSG stürmten schließlich den Zug und nahmen den auffällig gewordenen Fahrgast fest. Die 320 Fahrgäste, die sich zu dem Zeitpunkt in dem Zug befanden, wurden zunächst auf den Bahnhof in Friesack gebracht. Polizeiangaben zufolge wurde niemand verletzt. Die Polizei teilte mit, dass es sich bei dem Festgenommenen um einen 30-jährigen Mann handelt, der einen verwirrten Eindruck machte und keinen festen Wohnsitz hat. Die Polizei bestätigte uns am Abend, dass der Einsatz beendet ist und die betroffene Zugstrecke wieder freigegeben wurde, nach dem alle Gepäckstücke des Mannes durchsucht wurden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*